• 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07

„So that one may walk in peace“

Krav Maga (hebr. „Kontaktkampf“ / „Nahkampf“) ist eine moderne und hocheffektive Art der Selbstverteidigung. Es kann in kurzer Zeit von jedermann (unabhängig von Alter, Geschlecht oder Körperkraft) erlernt werden.

Krav Maga ist weder Kampfsport noch Kampfkunst, sondern pragmatische und zweckorientierte Selbstverteidigung ohne Wettkämpfe, Regeln oder stilisierte Kämpfe gegen imaginäre Gegner.

Als schnell und einfach zu erlernendes Selbstverteidigungssystem ist Krav Maga ideal geeignet für vielbeschäftigte, sicherheitsbewußte Menschen, die ein großartiges Training suchen, das Spaß macht.

Wodurch zeichnet sich Krav Maga aus?

  • Krav Maga ist einfach und schnell zu erlernen:
    Krav Maga setzt keine besonderen körperlichen Fähigkeiten (z.B. hinsichtlich Beweglichkeit, Kraft oder Akrobatik) voraus.
    Krav Maga beruht auf natürlichen Reflexen und ist deshalb auch unter dem extremem psychischen Druck einer Gewalt-
    oder Überraschungssituation anwendbar.
  • Krav Maga ist hoch effektiv:
    Krav Maga Techniken erreichen mit minimalem Aufwand maximalen Erfolg, weil gezielt die empfindlichen Stellen am
    Körper des Angreifers ausgenutzt werden.
    Krav Maga ist nicht trainingsaufwendig, weil es einfach ist und auf natürlichen Reflexen beruht.
  • Krav Maga ist einfach zu behalten:
    Aufgrund der Einfachheit des Systems bleiben die Techniken auch bei geringem Trainingsaufwand abrufbar.
  • Krav Maga entwickelt sich ständig weiter:
    Krav Maga wird permanent überprüft und weiterentwickelt. Für neue Arten von Bedrohungen werden adäquate Lösungen ausgearbeitet.

Wer kann Krav Maga erlernen?

Krav Maga kann schnell und einfach von Männern, Frauen und Kindern erlernt werden.
Es bietet Menschen jeden Alters und jeder Konstitution die Möglichkeit,
sich effektiv selbstverteidigen zu können.

Welche Bereiche/Techniken/Angriffe umfaßt Krav Maga?

Krav Maga lehrt mit Angriffen aus allen nur denkbaren Richtungen – auch durch mehrere Angreifer – umzugehen.

Es umfaßt sowohl die Abwehr unbewaffneter Attacken (z.B. Faustschläge, Tritte, Würgegriffe, Umklammerungen oder Haltetechniken) als auch bewaffneter Angriffe (z.B. Messer, Feuerwaffen, Stöcke, Steine).

Die Verteidigung wird unter allen möglichen Umständen und in den verschiedensten Situationen (z.B. bei Dunkelheit oder Regen, im Sitzen oder Liegen) geübt, um möglichst realitätsnah zu sein.

Darüber hinaus werden auch Themen wie terroristische Bedrohungen und Geiselnahmen (bzw. Nothilfe) im Krav Maga behandelt.

Wer benutzt Krav Maga?

Krav Maga ist das offizielle Selbstverteidigungs- und Nahkampfsystem der israelischen Polizei- und Militäreinheiten
(IDF, Israel Defense Forces).

Darüber hinaus wurde es an die speziellen Bedürfnisse von Zivilisten angepaßt und ist seitdem nicht mehr nur im Sicherheitsbereich äußerst beliebt.

Heute wird Krav Maga weltweit von diversen Polizeieinheiten, militärischen Spezialeinheiten, Sicherheitsdiensten und Personenschützern eingesetzt.